Sonntag, 27. Januar 2013

Besuch im Upendo Home

Bereits zum 2. Mal besuchten wir die Kinder des Upendo Homes. Deren 10 Kinder gehen auch in die Mekaela Academy. Daher durften die Amadeus Kids vom KG1, KG2 und Class 1 am Samstag Nachmittag zum Fußball spielen unser benachbartes Kinderheim besuchen.

Besonders die älteren Kinder genießen es aus den Amadeus Mauern herauszukommen. Vielleicht schaffen wir es ja diese Besuche ein Mal im Monat zu institutionalisieren, um unseren Kindern zu ermöglichen Freundschaften außerhalb zu festigen.

  

Unsere Unterstützer und Sponsoren haben den Link zu allen Fotos, die wir zum Schutz der Privatsphäre unserer Kinder nicht öffentlich stellen.

Montag, 14. Januar 2013

Abendgestaltung

Wir sind sehr restriktiv beim Fernsehen und haben bis dato keinen Empfang, sondern lassen die Kinder nur ausgesuchte DVDs ansehen. News werden in der Zeitung gelesen oder im Radio angehört.
Neben Trickfilmen mögen sie am liebsten Gospelmusic. Da hat man nicht nur etwas zum Hingucken, sondern auch zum Tanzen und Singen!

Seit dem neuen Jahr gibt es im Amadeus Kinderheim eine alte Playstation 2. An zwei Abenden durften die großen Kinder bereits eyetoy Spiele ausprobieren. Bitte nicht wundern ... die alte Technik funktioniert bei dunkler Hautfarbe nur mit weißen Handschuhen und viel Licht. Dann aber wirklich gut. Die Kinder und Nannies hatten großen Spaß.
Jetzt da die Schule wieder begonnen hat, werden wir die Playstation wohl eher selten auspacken.

  
  

Dienstag, 8. Januar 2013

Erster Schultag

Am Dienstag hat das neue Schuljahr begonnen, Annas, Obamas und Nthenyas erster Schultag! Alle sahen in ihren neuen Uniformen, Rucksäcken, schwarzen Schulschuhen entzückend aus.
Einzig an die Tradition der geschorenen Köpfe kann sich mein europäischer Blick noch nicht gewöhnen.

Für unsere 3 SchulanfängerInnen startet der Tag nun um 7:15 mit der Abfahrt in unserem eigenenMatatu-Schulbus zu Mekaela Logitech. Unterrichtsbeginn ist um 7:30 und der Schultag endet um 12:00. Dann werden sie von einer Nanny abgeholt und gehen 20 Minuten nach Hause. Dort erwartet sie bereits ein Mittagessen und dann ein Nickerchen. Unsere restlichen Schulkinder kommen um 15:30 mit einer weitere Nanny zu Fuß. Nur die drei großen Buben Albert, Jackson und Hassan haben länger Unterricht. Deshalb bekamen sie zu Weihnachten ja auch ihre Fahrräder.

Nun ist es still im Haus. Allan, Amy und Mukui sind unsere einzigen Kleinkinder, die den ganzen Tag daheim verbringen. Sie genießen die erhöhte Aufmerksamkeit!

Ein neues aufregendes Jahr mit 17 Amadeus-Kindern hat begonnen.
Wir hoffen es werden bald mehr!

  

Sonntag, 6. Januar 2013

Tiere und Pflanzen

Wir versuchen stetig unsere Kosten durch Nutzung unserer natürlich verfügbaren Ressourcen zu senken. Wie bereits erwähnt sind unsere Caretaker damit beschäftigt einen Hühnerstall zu bauen. Das Fundament und ein Teil der Grundmauern stehen. Auf Grund der Feiertage und Urlaube wird es noch ein bisschen dauern bis die ersten Hühner einziehen können.

Es wird Platz für 50 Hühner geben, die auf unserem großen Grundstück ein großzügiges Areal als Freigehege erhalten werden. Glückliche, afrikanische Hühner! Bis zu jenem Tag in jeder Woche, an dem wir 5 davon verspeisen werden. Das ist unser wöchentlicher Bedarf.
Weiters hoffen wir, dass die jeweils verbleibenden an die 35 Eier pro Woche für die Küche liefern werden.

Wir haben uns dazu entschieden, die einheimische, etwas kleinere aber dafür krankheitsresitente Rasse zu halten. Die "fetten" Europäischen sind zwar produktiver, dafür muss man Geld für Impfungen bereitstellen, sie wachsen schnell, schmecken aber nur halb so gut.

Caro, die öfters vor Ort nach dem Rechten sieht (ausgenommen sie ist in Nairobi, was auch nur einen Katzensprung entfernt ist) hat Avocadobäume aus dem Norden Kenias mitgebracht. Zusätzlich 3 Zedern, eine Palme, und 30 Graverias (liefern gutes Bauholz) für unser derzeit unbenutztes Nebengrundstück. Diese wurden in den letzten Tagen gepflanzt. Je schattiger unser Grundstück wird, desto besser. Außerdem sind Avocados sehr gesund! Der Gemüsegarten hat nun auch ein paar Erdbeerpflanzen (gut geschützt vor Hund und Sonne). Mal sehen ob die unter unserer Hitze gedeihen. Einen Versuch ist es doch wert?

  

Donnerstag, 3. Januar 2013

Neuer Garten-Esstisch

Unser kleiner Gartentisch reichte gerade einmal für 8 Kinder. Da wir bereits mehr als doppelt so viele sind, haben wir einen weiteren bei unserem benachbarten Kinderheim bestellt.
Die haben nämlich eine Tischlerwerkstatt. Ishmael, der DCV (Diani Children's Village) Tischler, bildet dort Jugendliche aus und trägt so zum Einkommen des Heims bei.

Jetzt können alle Amadeus Kinder gemeinsam draußen essen und gleichzeitig wurden unsere Nachbarn unterstützt. Vielen Dank!

 

Dienstag, 1. Januar 2013

Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr!

Damit unsere gesamte Belegschaft an diesem Fest teilnehmen kann, bleiben wir dem österreichischen Brauch treu und feiern am 24. Dezember (üblicher Weise wird hier am 25. gefeiert).
Bereits am Tag zuvor wurde unsere Ziege Nummer 2 geschlachtet. Die erste wurde drei Tage vor dem Fest von einer Schlange gebissen und verendete. Die Burschen waren so traurig, dass Pastor Omari (der Mann unserer Hausmutter Margret), eine neue Ziege zu einem sehr moderaten Preis organisierte. Weihnachten ohne Ziege ist wie Schi fahren ohne Schnee.

Am Weihnachtstag wurde groß aufgekocht! Die Kinder wünschten sich Fish and Chips, also gab es fangfrischen Taffi und Pommes Frittes und viele andere traditionelle Speisen.
Dieses Jahr brachte das Christkind neue Hosen und Röcke aus buntem Kitenge Stoff. Die werden uns in Zukunft als Uniform dienen, wenn wir gemeinsam auf Exkursion gehen. Praktisch, farbenfroh und bequem. Danke noch einmal an Carmen, die uns all das genäht hat!

Für Hassan und Albert gab es noch eine besondere Überraschung: ein eigenes Fahrrad. Die beiden müssen bereits früher zur Schule fahren und bleiben auch länger als alle anderen. Daher können sie nicht mehr mit dem Schulbus fahren. Sie waren überglücklich und übten täglich mit Mike und Lewa, um zum Schulbeginn fit zu sein.

Wir wollen auf diesem Wege allen Unterstützern herzlich danken! Durch Ihre Spende strahlen unsere Kinder, können ihre bedrückende Vergangenheit vergessen und in eine rosige Zukunft schauen!