Mittwoch, 28. August 2013

Lange Ferien

In der salzigen Küstenluft leidet jedes Material und so mussten wir unsere Schaukeln nach 2 Jahren ersetzen. Diesmal waren wir bei der Materialwahl weiser und haben uns gleich für Plastik entschieden, kein Holz oder Metall mehr.

 

Den Kindern gefällt es und sie genießen ihre langen Sommerferien. Unsere größeren Jungs sind gerade von einer Woche Heimaturlaub zurückgekehrt. Wer noch Familie besitzt, und sind es nur entfernte Verwandte, wir versuchen den Kontakt nicht abreißen zu lassen.

Im Moment gönnen wir uns sogar den Luxus einer Lehrerin, die unseren Schulkindern in zwei Gruppen am Vormittag abwechselnd Unterricht gibt. Grund dafür sind nicht etwa die schlechten Schulleistungen unserer Kinder, sondern Engpässe im Team. Um dieses zu entlasten, haben wir uns zu dieser sinnvollen Maßnahme entschlossen.

 

Eine unserer größten Stützen - Aunty Jane - drückt nämlich ebenfalls die Schulbank und macht ihre Ausbildung zur Vorschullehrerin. Sie fehlt uns daher sehr und das genau wenn alle Kinder zu Hause sind. Wir sind aber sicher, dass sie durch ihre Fortbildung in Zukunft eine noch bessere Betreuung gewährleisten kann. Nur ein Grund warum ihr der UDHABITI Educational Trust die Ausbildung ermöglicht hat!
Eine weitere Nanny befindet sich auf Mutterschutz und fällt uns noch bis Mitte September aus. Das reduziert das Team auf vier Betreuerinnen, das hört sich viel an, ist es aber nicht:
Erstens arbeiten die Nannies im Schichtdienst, da ja eine 24/7 Betreuung nötig ist. Weiters haben wir 21 Kinder, von denen gut die Hälfte noch nicht einmal Volksschulalter erreicht hat. Und zu guter Letzt gibt es noch Baby Mumo mit seinen sieben Monaten, der besonders viel Aufmerksamkeit benötigt. Erwähnenswert ist außerdem, dass das Team putzt, kocht - also den gesamten Haushalt neben der Kinderbetreuung schupft. Jede/r der auch nur zwei Kinder zu versorgen hat, kann sich ungefähr vorstellen wie das mit zehn Mal so viel abläuft :-)