Dienstag, 7. Mai 2013

Osterausflug nach Kenia

Ein Bericht einer unserer Unterstützerinnen von vor Ort:

Helma hat ihren Kindern Lisa und Clemens und deren Freunden Mario und Marisa Kenia gezeigt. Natürlich ist ein Besuch im Amadeus Haus ein ganz besonderer Blick auf Afrika. Wir wurden von Mike im Hotel abgeholt und auf der „neuen“ Straße holpernd ins Waisenhaus gefahren. Dort wurden wir mit großer Freude erwartet und die Kinder haben sich ohne Scheu und mit viel Lachen vorgestellt. Ganz besonders stolz sind alle auf den Garten und das neue Hühnerhaus. Die kleine Anna hat den großen Clemens am kleinen Finger durch den Garten geführt und alle Pflanzen erklärt. Dann wurden für uns Cashew Nüsse geröstet und Kokosnüsse gekostet. Nach einem köstlichen Essen wurde gelacht, gesungen und getanzt, bis es endlich zum langerwarteten Fußballspiel kam. Mario und Clemens haben aber nach 10 Minuten Spiel wegen Brandblasen an den Fußsohlen aufgeben müssen unter großem Gelächter bei den Kindern! Ein kleiner gequetschter Finger wurde von Marisa, unserer jungen Ärztin gleich kuriert.

Mit Tränen in den Augen und dem großen Wunsch, bald wiederkommen zu dürfen, haben wir Abschied genommen.

Das Berührende an Kenia ist nicht nur die atemberaubende Schönheit der Natur, sondern auch die Würde, Gelassenheit und Fröhlichkeit der Menschen.

Bei unserer Ankunft in München hat Mario festgestellt: “Schau, hier lacht ja kein Mensch“